Verlängerung Steuerbegünstigung Wiedergewinnungsarbeiten (50%) und Energiesparmaßnahmen (jetzt 65%)

Am 4. Juni wurde das Dekret (DL 63) veröffentlicht, mittels welchem die Termine für die Steuerbegünstigungen im Bereich Instandhaltungs- und Sanierungsarbeiten sowie Energiesparmaßnahmen wiederum verlängert wurden. Außerdem wurde die Begünstigung unter bestimmten Voraussetzungen auch auf Einbaumöbel ausgedehnt.

Im Detail:

Der Absetzbetrag für die Instandhaltungs-, Sanierungs- und  Wiedergewinnungs-arbeiten  im Ausmaß von 50% der getragenen Spesen (bis zu einem Maximum von 96.000 € pro Wohneinheit) wurde bestätigt und bis zum 31.12.2013 verlängert.

Danach verfällt die Begünstigung nicht, sie wird aber auf einen Höchstbetrag von 48.000 € sowie auf 36% Steuerbegünstigung zurückgefahren.

Zu den begünstigten Arbeiten zählen beispielsweise:

• die außerordentliche Instandhaltung, die Sanierung und die Wiedergewinnung von Wohneinheiten und deren Zubehör;

• die ordentliche und außerordentliche Instandhaltung, die Sanierung und die Wiedergewinnung von Gemeinschaftsanteilen von Kondominien;

• die Realisierung bzw. der Ankauf (von Baufirmen bzw. von noch nie benutzten) von Garagen bzw. Stellplätzen;

• die Eliminierung von architektonischen Barrieren mittels Einbau von Aufzügen;

• jeglicher Eingriff zur Steigerung der Mobilität für Personen mit Behinderung;

• der Einbau von Alarmanlagen und sonstigen Vorkehrungen zur Vermeidung von kriminellen Handlungen;

• die Verkabelung von Gebäuden (Antenne, usw.);

• Maßnahmen zur Verminderung von Lärm;

• Maßnahmen zur Energieeinsparung, auch mittels erneuerbarer Energie(quellen);

• Maßnahmen zur Verbesserung der Erdbebensicherheit;

• Abbau von Asbest;

• Maßnahmen zur Verringerung der Gefahr von Hausunfällen.

Im Zuge und nur im Zusammenhang mit obigen Sanierungsarbeiten können auch Möbel bis zu einem Höchstbetrag von 10.000 € gekauft und mit der Steuerbegünstigung von 50% veranlagt werden. Diese Begünstigung gilt nur, wenn gleichzeitig (vorher) eine der oben beschriebenen Arbeiten (Sanierung,…) durchgeführt wird.

Für Arbeiten an Gebäuden zur Steigerung der Energieeffizienz wurde ebenfalls der Termin verlängert und zusätzlich die bisherige Begünstigung in Höhe von 55% auf 65% festgeschrieben.

Zusammengefasst handelt es sich hierbei um folgende Arbeiten:

• Energetische Sanierung des ganzen Hauses (Absatz 344);

• Energetische Sanierung der horizontalen und vertikalen Außenflächen (Absatz 345), de facto also Außenwände, Dach, Böden, Fenster und (Außen-)Türen;

• Solaranlage zur Warmwassererzeugung (Absatz 346)

• Austausch der Heizanlage mit bestimmten, energiesparenden Energiequellen (Absatz 347)

Die Steuerbegünstigung für diese Arbeiten beträgt nunmehr also 65% der Spesen, wobei die Obergrenze der Spesen je nach Eingriff verschieden hoch ist. Für diese Arbeiten ist auch die Enea – Meldung zu machen, für einige der Arbeiten bedarf es zudem einer Bestätigung der ordnungsgemäßen Abwicklung und Energieeinsparung durch einen Techniker.

Auch für diese Arbeiten wurde der Termin bis zum 31.12.2013 verlängert.

Eine weitere Verlängerung der Begünstigung (65%) bis zum 30.6.2014 betrifft hingegen lediglich die energetische Gesamtsanierung von Gemeinschaftsanteilen von Kondominien (z.B. Dach, Fassaden).



  • Follow us

    Folgen Sie Thermosol in den Social Medias & Co.

  • Thermosol OHG

    Sitz: Ifingerstr. 15
    I-39010 Tscherms (BZ)
    T +39 0473 55 08 91
    F +39 0473 56 03 35